Aktivierte Oberflächen –
für maximale Lackhaftung

Durch kurzzeitigen Kontakt der Oberfläche mit einer Gasflamme können in Kunststoffbauteilen Molekülketten aufgebrochen werden. Das Ergebnis dieses hochsensibel zu steuernden Verfahrens sind aktivierte Oberflächen, welche die Bindung zur Lackschicht verstärken. Der in seiner Dauer exakt definierte Kontakt der Oberfläche mit der Flamme erzeugt eine entsprechende chemische Reaktion an der Oberfläche des Bauteils. Diese besondere Art der Vorbehandlung erhält die grundsätzliche Flexibilität des Kunststoffs trotz einer hochwertig lackierten, festen Oberfläche.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Automotive expertise | Automotive expertise

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Automotive expertise. Automotive expertise

Zurück